5 Athleten der LG Filder nahmen an den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock teil und glänzten mit hervorragenden Platzierungen.

Emanuel Molleker machte es im Weitsprung der U18 sehr spannend. Im zweiten Versuch setzte sich Emanuel mit 7,16m an die Spitze und sah nach einer Steigerung auf tolle 7,48m im 5.Versuch schon wie der sichere Sieger aus. Leider wurde er im letzten Versuch noch von seinem Konkurrenten Thomas Benedikt Wallstein überholt, der 7,63m sprang. Emanuel konterte im 6.Versuch noch mit 7,50m, es blieb aber bei Platz 2. Ein Wehmutstropfen an den tollen Weiten der beiden Ersten war der unzulässig starke Rückenwind, so das diese Weiten keinen Einzug in die Bestenliste finden. Im gleichen Wettbewerb auf Platz 4 kam Moritz Eisold, der die Bronzemedallie mit 7,11m nur durch den schlechteren zweibesten Versuch verpasste.
In seiner zweiten Disziplin, dem 110m Hürden Lauf kam Emanuel mit 14,38sec in den Endlauf. Dort belegte er dann Platz 7.
Über 800m der U20 war Louis Rath am Start. Obwohl Louis noch dem jüngeren der beiden U20 Jahrgänge angehört, kam er am Samstag 31.07. mit der insgesamt zweibesten Zeit (1:55.81) ohne Probleme ins Endlauffeld der besten Acht. Im Endlauf am Sonntag auf regennasser Bahn hielt sich Louis in der ersten Runde im Mittelfeld. Als der spätere Sieger Adrian Engstler 350m vor dem Ziel das Tempo verschärfte, musste Louis eine Lücke lassen und fiel auf Platz 6 zurück.Aber Louis steckte nicht auf. Mit einer schnellen letzten Kurve gewann er wieder Anschluss an die Plätze 4 und 5 und überspurtete im Endspurt diese beiden Läufer. Der Lohn war Platz 4 in guten 1:53,77min.
Unsere württembergische Rekordhalterin im Vierkampf der U18 Tabea Eitel trat gleich in drei Disziplinen an. Im Weitsprung hielt sie sich die ganze Zeit im Spitzenfeld. Beeindruckend ihr 5. Versuch mit neuer persönlicher Bestleistung von 6,15m bei gültigem Rückenwind womit sie einen neuer Kreis- und Regionalrekord aufstellte. Das ergab letzendlich Platz 4, wobei Tabea schon mit etwas Pech an den Medallien vorbeischrammte. Bei den besten Sprünge der Zweit- und Drittplazierten, die nicht allzuweit vor Tabea lagen, blies der Rückenwind stärker, das reichte für die Medallien, jedoch nicht für die Bestenliste. Im Hochsprung belegte Tabea mit 1,71m Platz 7 und über 100m Hürden verpasste sie mit guten 14,25sec knapp den Endlauf.
Emily Lichtmaneker verpasste über 400m Hürden der U18 mit 67,38sec den Endlauf hat aber im nächsten Jahr erneut die Chance sich zu qualifizieren.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Jugendlichen, ihre Trainer und Florian Bauder als ihr Betreuer im weit entfernten Rostock.

 

2021 08 01 Emanuel Molleker DM SE

2021 08 01 Teilnehmer DM Rostock

Zusätzliche Informationen